Brüdergemeinden

Leben ist mehr

Topfit für unsere Zeit

Über das Selbstverständnis von Brüdergemeinden

Die Brüderbewegung hat Gemeinden hervorgebracht, die topfit sind für unsere Zeit und unsere moderne Welt. Gleichzeitig sind sie bibeltreu und haben eine ausgeprägte Liebe zum Wort Gottes. Deshalb bin ich überzeugt, dass sie Modell sein können zur Neubelebung bestehender und Gründung neuer Gemeinden. Sieben Gründe sprechen meiner Meinung nach dafür:

  1. Brüdergemeinden sind schriftgebunden
    Lehre, Leben und Gemeindepraxis stützen sich auf Gottes Wort. Daraus wachsen Erkenntnisse, wie der Glaube heute gelebt werden kann und wie Gemeinde funktioniert. Nicht Tradition oder Dogmen stehen im Vordergrund, sondern das neutestamentliche Gemeindebild, übersetzt in unsere Zeit.
  2. Brüdergemeinden sind gabenorientiert
    Gott hat jedem wiedergeborenen Christen eine Gabe geschenkt, die er in das Gemeindeleben einbringen kann. In Brüdergemeinden werden die Gaben der Gemeindeglieder geweckt, gefördert und eingesetzt. So entsteht Vielfalt im Dienst und im Lob Gottes. Durch die Initiative vieler Einzelner kann sich in der Gemeinde Dynamik und Leben entwickeln.
  3. Brüdergemeinden sind selbstständig
    Jede Ortsgemeinde ist autonom in Struktur und Führung. Das macht sie unabhängig von großen schwerfälligen Organisationen. Gleichwohl pflegen die einzelnen Gemeinden einen intensiven Austausch untereinander und unterhalten eine ganze Reihe von unabhängigen Glaubenswerken der Mission, Diakonie und Literaturarbeit.
  4. Brüdergemeinden sind "Laien"-geführt
    Jesus ist das Haupt der Gemeinde. Er hat Älteste berufen, um die Gemeinde zu leiten. Die Leiter stehen in der Regel im Beruf und führen entsprechend ihrer Gaben die Leitungsaufgabe in der Gemeinde durch. Dadurch ist die Leitung lebensnah, weil sie in die heutige Gesellschaft eingebunden ist.
  5. Brüdergemeinden sind missionarisch
    Es sind immer genügend Gaben in der Gemeinde vorhanden, um zu evangelisieren und zu missionieren, sei es in der näheren Umgebung oder in fernen Ländern. Das führt zu gesundem Wachstum, vor Ort und weltweit.
  6. Brüdergemeinden sind christozentrisch
    Die Gläubigen feiern sonntäglich das Abendmahl als Erinnerung an Jesus Christus. Das hält die Erlösung in Kopf und Herz wach und führt zu starkem Lob und Anbetung. In dieser Veranstaltung, die zum großen Teil "unprogrammiert" unter der Leitung des Heiligen Geistes abläuft, wird Anbetung besonders erlebbar.
  7. Brüdergemeinden sind Teil des Ganzen
    Die Christen in den Brüdergemeinden sind Teil der weltweiten Gemeinde Jesu Christi. Sie praktizieren das vor Ort in der evangelischen Allianz.
    So sind Brüdergemeinden attraktiv für Nicht-Gläubige, motivieren gläubige Christen zum Mitmachen und Teilhaben und sind ein klares, glaubhaftes Zeugnis Jesu Christi in unserer Gesellschaft. Vielleicht sind sie noch nicht alle so, aber ihre Zahl nimmt doch ständig zu. Das in Wiedenest entstandene Gemeindeforum mit vielen Veranstaltungen zum Thema Gemeinde bietet allen Gemeinden - nicht nur Brüdergemeinden - eine sehr gute Plattform zur Weiterentwicklung in Richtung einer modernen, biblisch klaren Gemeindeform. Deutschland braucht Gemeinden, die positiv in unsere Gesellschaft hineinwirken. Das Modell Brüdergemeinde ist dazu bestens geeignet.

Joachim Loh, Unternehmer, Haiger

Weitere Informationen und Adressen zu Brüdergemeinden:

Unsere Krefelder Historie (PDF)

www.bruederbewegung.de

Info auf Wikipedia

Gemeindebild

Brüdergemeinde Krefeld